TURNERSCHAFT
GROSSBURGWEDEL
HANDBALL

SPANNUNG - EMOTION - LEIDENSCHAFT

HSG Burgwedel > Startseite

HSGB-Jugend

Zeige alleine

26.09.16

Spielberichte der HSG-Jugend vom Wochenende

Burg ApothekeEmpelde zu stark, 13:17 Niederlage der 2. D-Jugend

Sonntagmorgen um 10.00 Uhr ist ja ohnehin nicht jedermanns Sache. So war auch die 2. männliche D-Jugend in Empelde im ersten Spielabschnitt noch halb im Schlaf und geriet schnell in Rückstand. Bei Halbzeit stand es schon deutlich 5:10 gegen die HSG. Im 2. Spielabschnitt kämpfte sich das Team von Trainer Rainer Leonhardt Tor um Tor heran und plötzlich stand es nur noch 12:13 gegen die Burgwedeler Jungs. Leider wollte man es nun ganz genau wissen und im Übereifer unterliefen mehrere vermeidbare Fehler, die der überwiegend im älteren Jahrgang aufgelaufene Empelder Nachwuchs zu Kontertoren nutzte. Am Schluss stand für die 2mD eine aufgrund der Leistung der 2. Halbzeit etwas zu hohe 13:17 Niederlage zu Buche.

Ganz stark spielte bei der HSG Torhüter Nick Schneider und im Feld überzeugten insbesondere Fynn Rappuhn und Jannes Feld mit nie ermüdendem Kampfgeist und spielerischen Akzenten. Die HSG-Tore erzielten Mick Rücker (3), Xavier Czarnecki (4), Fynn Rappuhn (3), Bennet Rubin (2) und Jannes Feld.

 

MD1 mit Auswärtssieg in Hildesheim
Am vergangenen Samstag traten die HSG-Youngster der 1. Männlichen D-Jugend zum Auswärtsspiel gegen Eintracht Hildesheim an. In einer ausgeglichenen 1.Halbzeit, in der sich keines der beiden Teams entscheidend absetzen konnte und im Spiel der Burgwedeler etwas das Feuer in Abwehr und Angriff fehlte, ging das HSG-Team mit einem 7:8 Rückstand in die Kabine.
Nach dem Pausenpfiff dreht sich dann aber das Spiel. Durch mehr Leidenschaft und Pep im Angriff, wie auch konzentriertes Abwehrverhalten gelang es den HSG-Jungs den Spielverlauf über 10:8 und 12:9 zu drehen. Durch eine souveräne Spielweise wurde dann ein nicht mehr gefährdeter 16:11 Auswärtssieg erzielt. Dieser Sieg wurde durch eine mannschaftliche Geschlossenheit erzielt und geht am Ende völlig verdient in Ordnung.
Es spielten: Justin Kogge, Elvir Borancic, Sebastian Viol, Joris Fabian (1), Moris Schoen (1), Georg Polatschek (3), Jacob Schappert (3), Max Kluth (1), Cedric Lauerwald (2), Benedict Tempel (1) und Luis Rodríguez (4).

Männliche A-Jugend mit unnötiger Niederlage

Die männliche A-Jugend der HSG Burgwedel musste im Heimspiel gegen die JMSG Winsen/Wietze eine unnötige 25:26-Niederlage hinnehmen. Nachdem man fast über die gesamte Spielzeit teilweise sogar mit fünf Toren (7:2, 17:14, 23:20) geführt hatte, ließen sich die Jungs von Trainer Holger Sbresny auf der Zielgeraden noch den Schneid abkaufen. Beim Spielstand von 23:23 kippte die Partie zugunsten der Gäste und Winsen/Wietze ging als knapper Sieger durchs Ziel. Schade, diese Niederlage war mehr als vermeidbar, es bleibt die Erkenntnis, dass ein Handballspiel 60 Minuten dauert und man für den Erfolg bis zum Ende konzentriert bleiben muss.

HSG: Klaus Kämper, Fabio Köhler (3), Julian Hedler (2), Johann Benjamins (4), Hauke Schneidereit (1), Luis Klawitter (1), Tobias Küster, Edis Borancic (1), Moritz Krüger (4) und Adnan Borancic (9).

C-Jugend mit erstem Sieg in Landesliga

Bei der männlichen C-Jugend der HSG ist der Knoten endlich geplatzt. Nach zwei Auftaktniederlagen konnten die Burgwedeler Jungs ihr ersten Spiel in der Landesliga Niedersachsen bei SF Söhre deutlich gewinnen. Von Anfang an war die HSG voll da und ließ sich auch vom überragend haltenden Niedersachsenauswahlspieler Lukas Reichenbach auf Seiten der Söhrer nicht aus der Ruhe bringen. Burgwedel lag ständig vorn und konnte bis zur Halbzeit den Vorsprung auf 17:12 ausbauen. Vor allem das Tempospiel klappte an diesem Tag hervorragend und immer wieder waren es die schnell vorgetragenen Angriffe, die Erfolg brachten. Auch nach der Pause blieb die HSG konzentriert und lag teilweise mit über zehn Toren in Führung. Ein Sonderlob verdienten sich Tim Wilken und Yannick Grund mit jeweils neun Toren, aber auch der Rest der HSG-Mannschaft war an diesem Tag den Gastgebern deutlich überlegen. Nach dem 33:24 Erfolg im Landkreis Hildesheim zeigt die Formkurve der C-Jugend deutlich nach oben.

HSG: Alexander Strey, Gianluca Maetz – Stan Henning (n.e.), Pascal Wehling-Fischer, Magnus Fischer (1), Dario Hansen (2), Adrian Schultz, Tom Wilken (9), Yannick Grund (9), Malte Klawitter, Luca Nikodem (5), Jordan Ouedraogo (2) und Jakob Mücke (5).

B-Jugend weiterhin ungeschlagen

Bei der männlichen B-Jugend (Foto) der HSG hält die Siegesserie weiterhin an. Auch beim TKJ Sarstedt gab es einen Erfolg zu feiern. Aus den den ersten vier Spielen stehen damit vier Siege und die Tabellenführung zu Buche – mehr geht nicht. Von Anfang an wurde beim Spiel in Sarstedt in der Abwehr gut gearbeitet und eine leichte Führung (2:0, 3:1, 7:4 und 13:8) herausgeworfen. Die Seiten wurden mit einer 14:10-Führung für Burgwedel gewechselt. Im zweiten Abschnitt wurde das Aufbauspiel von Sarstedt dann noch weiter eingeschränkt und die Führung mit einigen Kontern und geschickten Spielzügen ausgeweitet. Neuzugang Tom Diem aus Mellendorf erzielte seine ersten drei Treffer und reihte sich nahtlos in eine geschlossene Mannschaftsleistung ein. Adnan Borancic überragte mit neun Toren, auch Elias Dringuth und Edis Borancic konnten mit jeweils vier Toren überzeugen. Nach dem Wechsel konnten sich auch die Spieler auszeichnen, die bislang nur wenig Spielanteile hatten. Der 25:16- Sieg der HSG-B-Jugend war mehr als verdient und zu keiner Zeit in Gefahr.

HSG: Frederik Eden – Simon Stolzenberg, Edis Borancic (4), Elias Dringuth (4), Moritz Krüger (2), Adnan Borancic (9), Tristan Henke, Timo Hansen, Jan Vockerodt, Tobias Küster (3), Felix Schwender und Tom Diem (3).


2. Herren

Zeige alleine

26.09.16

Drittes Spiel der 2. Herren endet mit einem deutlichen Sieg

GustiMit nur acht Feldspielern sowie zwei Torhütern, aber sehr zuversichtlich, fuhr die 2. Mannschaft der HSG Burgwedel am Samstag nach Pattensen, um gegen die gleichnamigen Gastgeber anzutreten. Der Aufsteiger aus der Kreisklasse hatte bisher alle Spiele verloren, zwei davon allerdings nur knapp, so dass man das Heimteam nicht unterschätzen wollte. Durch eine eher unorthodoxe Spielweise des TSV, die mit zwei Kreisläufern agierten, dauerte es einige Zeit, bis die Burgwedeler in der Abwehr sicherer auftraten. Der Anfang der Partie war bis zum 4:4 ausgeglichen. Der HSG gelang es jetzt, sich auf Pattensen einzustellen. Trotz ungewöhnlicher Besetzung einiger Positionen und starken Einzelaktionen im Angriff, war ein Absetzen in dieser Phase möglich und ein komfortabler Vorsprung konnte herausgearbeitet werden. Durch einzelne individuelle Fehler und dem damit einhergehenden kurzen Schwächeln der Motivation im Team endete die erste Halbzeit doch zufriedenstellend für die HSG mit einem Spielstand von 8:14.

Auch in der zweiten Halbzeit ließ die solide Abwehr der Gäste wenig Tore zu und die verspätete Ankunft von Malte König verschaffte den bisherigen Rückraumspielern noch einmal etwas Luft zum Durchatmen. Pattensen fand keine Mittel und das Team von Spielertrainer Gustavo Martinez (Foto) spielte die 60 Minuten konsequent bis zum Ende. Die äußerst faire Partie (ohne Zeitstrafen) wurde mit dem Endstand von 18:28 abgepfiffen.

Von den beiden Torhütern abgesehen, gelang es jedem Spieler der HSG mindestens ein Tor zu werfen, so dass sich folgende Torverteilung ergab:

Marco Güthoff (9), Bengt Bosselmann (5), Gustavo Martinez (4), Björn Eggers (3), Tim Haase (2), Carsten Schramm (2), Malte König (2), Lars Olthoff (1), Jan Schenkel, Uwe Westermann (n.e.)

Am Donnerstag steht noch das Nachholspiel beim TuS Altwarmbüchen II an, bevor es in die Herbstferien geht. Anpfiff ist um 20.15 Uhr in der Sporthalle am Helleweg in Altwarmbüchen.


1. Herren

Zeige alleine

26.09.16

HSGB mit Niederlage in Gelnhausen

Kay BehnkeDie zweite Niederlage im zweiten Auswärtsspiel mussten die Drittligahandballer der HSG Burgwedel beim TV Gelnhausen quittieren. 22 Tore waren unterm Strich zu wenig, um aus Hessen etwas Zählbares mit auf die Heimreise nehmen zu können. Gensungen war 25x erfolgreich und gewann die Partie aus deswegen, weil die Burgwedeler Mannschaft nicht an die guten Leistungen der letzten Wochen anknüpfen konnte.

Schon in Halbzeit 1 lief nicht alles nach dem Geschmack von Trainer Jürgen Bätjer. Im Angriff entwickelte die HSG vor allem über die Halbpositionen zu wenig Durchschlagskraft und auch die Abwehr stand nicht so gut wie noch zuletzt. Trotzdem verlief die Partie in den ersten 30 Minuten noch ausgeglichen, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Nach langer Verletzungspause machte Kay Behnke (Foto) sein erstes Spiel in dieser Saison und war zum 10:11 erfolgreich. Mit diesem Zwischenstand ging es für beide Teams auch in die Kabinen.

Nach dem Wechsel waren dann zunächst die Gäste am Drücker. Maurice Herbold und Sören Kress übernahmen bei Burgwedel Verantwortung und waren erfolgreich. Bis zur 40. Spielminute konnte sich die HSG auf 15:13 absetzen und hatte mehr vorm Spiel. Ein technischer Fehler und ein zu schneller Abschluss sorgten in dieser Phase aber dafür, dass Gelnhausen wieder ausgleichen konnte. Dann war auch die Kulisse da. 600 Zuschauer feuerten ihr Team lautstark an und binnen weniger Minuten zog der TV auf 18:15 davon (45.). In der Folgezeit lag Gelnhausen ständig in Führung. Burgwedel schaffte zwar immer wieder den Anschluss, auf mehr als zwei Tore kamen die Gäste aber nicht mehr heran. Zu stark erwies sich an diesem Tag vor allem TVG-Torhüter Julian Lahme, der reihenweise HSG-Torwürfe vereiteln konnte. Als Matthias Jambor 60 Sekunden vor dem Ende das 24:21 erzielen konnte, war die Begegnung zugunsten der Gastgeber entscheiden.

HSG-Trainer Jürgen Bätjer war vom Auftritt seiner Mannschaft ein wenig enttäuscht: „Schade, wir haben hier heute eine gute Gelegenheit verpasst, einen optimalen Saisonstart hinzulegen. Letztendlich geht die Niederlage aber in Ordnung und auch voll auf unsere Kappe. Wir waren heute nicht gut genug und wer nur 22 Tore wirft, kann in der 3. Liga auch kein Spiel gewinnen. Wirklich überzeugen konnte heute keiner meiner Spieler, es war vieles Stückwerk und immer wieder haben wir uns am Torhüter des TVG die Zähne ausgebissen. Darüber hinaus haben wir in entscheidenden Situationen technische Fehler gemacht und falsche Entscheidungen getroffen. Nächste Woche in Groß Biebarau / Modau wird es vermutlich ungleich schwerer werden, erfolgreich zu sein.“

HSG Burgwedel: Patrick Anders, Sven Mevissen – Sören Kress (3), Jannis Wilken (1), Christian Hoff, Chris Meiser (5), Nils Wilken, Erik Gülzow, Niklas Ihmann, Maurice Herbold (8/6), Kay Behnke (2), Justin Magnus Behr (1) und Tim Zechel (2).


1. Herren

Zeige alleine

23.09.16

HSG Burgwedel reist nach Gelnhausen

KarteFür die Drittligahandballer der HSG Burgwedel steht am kommenden Samstag die erste weite Auswärtsfahrt der Saison 2016/2017 auf dem Programm. Die Mannschaft von Trainer Bätjer muss um 19:30 Uhr beim TV Gelnhausen antreten und wird für die 335 km lange Fahrt in die Kreisstadt des Main-Kinzig-Kreises im Südosten Hessens gut vier Stunden mit dem Bus benötigen.  

Der TV Gelnhausen kann auf eine lange Handballtradition zurückblicken und spielte in den Jahren 1988 – 1993 und 2002 – 2007 in der 2. Handball-Bundesliga. Im letzten Jahr belegte die Mannschaft aus der Barbarossastadt in der 3. Liga Ost mit 26:34-Punkten Platz 11. Mit Jörg Zereike und Nikolai Weber haben zwei erfolgreiche deutsche Torhüter einst das Trikot des TVG getragen.

Aktuell rangieren die Hessen mit 2:4 Punkten auf Tabellenplatz 13 der 3. Liga Ost. Zwei Niederlagen in Groß-Umstadt und Bad Neustadt und der Heimsieg gegen den HSV Hannover stehen bislang zu Buche. Um nicht gleich von einem Fehlstart in die noch junge Saison sprechen zu müssen, will der TS Gelnhausen die Partie gegen die HSG Burgwedel unbedingt gewinnen. 2:6 Punkte wären ganz und gar nicht nach dem Geschmack von TVG-Trainer Andreas Kalman.

Anders dagegen die Situation bei der HSG Burgwedel. Mit 4:2 Punkten ist die junge Truppe von Trainer Jürgen Bätjer nach drei Spieltagen absolut im Soll. Die Niederlage beim aktuellen Tabellenführer in Hildesheim geht in Ordnung, die Heimspiele gegen Leipzig und Hanau konnten souverän gewonnen werden. Sören Kress & Co. können damit entspannt nach Gelnhausen reisen und die Partie beim TVG ohne Druck angehen. Die Verletztensituation hat sich ein wenig gebessert und nachdem Erik Gülzow zuletzt schon auf der Bank gesessen hat, könnte er am Samstag vielleicht schon zu Kurzeinsätzen kommen. Wenn man auch auswärts an die bislang zu Hause gezeigten Leistungen anknüpfen kann, kann sich die HSGB in Gelnhausen durchaus etwas ausrechnen. Wichtig ist, dass die Deckung stabil und auch beweglich agiert und wie schon in den ersten drei Begegnungen im Schnitt weniger als 25 Gegentore kassiert. Wenn es die HSG dann noch schafft, aus dem Rückraum und über den Kreis erfolgreich zu sein, wird man gute Chancen haben, etwas Zählbares mit auf den Heimweg zu nehmen. Gefordert sind aber auch die Außenspieler der HSG, die zuletzt noch unter ihren Möglichkeiten geblieben sind.


Allgemein

Zeige alleine

22.09.16

Acht HSGB-Spiele am kommenden Wochenende

HSGB on tourBevor es für die Jugendteams der HSG Burgwedel in die Herbstferien geht, stehen am kommenden Wochenende noch eine Reihe von Spielen auf dem Programm. Auch die beiden Herrenteams der Burgwedeler sind im Punktspielalltag gefordert. Insgesamt acht Partien sind für das kommende Wochenende terminiert. Nur die männliche A-Jugend tritt zu Hause an, sieben Teams sind in fremder Halle gefordert.

Hier alle HSGB-Handballspiele am 24./25.09.2016 in der Übersicht:

 

Samstag, den 24.09.2016:

15:45 Uhr: Eintracht Hildesheim – männliche D-Jugend 1

16:15 Uhr: Sportfreunde Söhre - männliche C-Jugend 1

16:45 Uhr: TKJ Sarstedt – männliche B-Jugend

17:30 Uhr: TSV Pattensen – 2. Herren

19:30 Uhr: TV Gelnhausen – 1. Herren

 

Sonntag, den 25.09.2016:

10:00 Uhr: TuS Empelde – männliche D-Jugend 2

14:00 Uhr: TSV Anderten – männliche C-Jugend 2

15:30 Uhr: männliche A-Jugend – JMSG Winsen/Wietze



1
2
3
4
5
Archiv

MATCH

01.10.2016 19:00 Uhr
MSG Groß Bieberau/Modau

Im Wesner
64401 Groß-Bieberau



FACEBOOK


FOTOS


TABELLE

1. Eintracht Hildesheim
2. TV Großwallstadt
3. HSG Rodgau Nieder-Roden
4. TSV Burgdorf II
5. MSG Groß Bieberau/Modau
6. TV Gelnhausen
7. HSC 2000 Coburg II
8. HSV Hannover
9. HSG Burgwedel
10. HF Springe
11. HSG Hanau
12. MSG Groß Umstadt
13. HSC Bad Neustadt
14. SG LVB Leipzig
15. HC Elbflorenz
16. TV Kirchzell


SPONSOREN




Design und System von Webdesign Hannover | Webdesign Hannover - ElementSystems